Stadtwerke-Trainingsshirt für die Weltmeisterin

Veröffentlicht: 20.07.2015

Stadtwerke-Trainingsshirt für die Weltmeisterin

DSCF5212Am Freitagabend startete die 28. Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen bei heißen 30 Grad Celsius in Gotha. Bereits zum zweiten Mal übernahm die Stadtwerke Gotha GmbH die Lizenzgebühren für den Etappenstandort und holte so die internationale Spitzensportveranstaltung in die Residenzstadt. Wie im Vorjahr konnte sich die Zeitfahrweltmeisterin Lisa Brennauer durchsetzen. Sie hatte die meiste Kraft bei dem spektakulären Massensprint am Hauptmarkt und gewann vor der Finnin Lotta Lepistö und der Australierin Emily Collins mit einer Zeit von 1:44:39. Alle drei erhielten von Norbert Kaschek, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, ein Stadtwerke-Trainingstrikot. „Die Leistungen der Fahrerinnen, besonders bei diesem Wetter, haben uns sehr beeindruckt. Wir gratulieren Frau Brennauer zu ihrem tollen Sieg und freuen uns, dass wir dieses sportliche Spektakel für die Bürger aus Gotha und Umgebung so greifbar machen konnten“, erklärte Kaschek nach dem Rennen. 
 

DSCF5181Bei der Auftaktetappe gingen insgesamt 102 Fahrerinnen aus 17 Teams an den Start. Darunter auch das heimische maxx-solar Team, dass ebenfalls von den Stadtwerken unterstützt wird. Nach dem Start am Hauptmarkt um 18 Uhr kämpfte sich das Feld zunächst den steilen Anstieg der Wasserkunst hinauf und rollte dann vor dem scharfen Start durch den Hof von Schloss Friedenstein. Es folgte eine 67 Kilometer lange Auftaktetappe durch den Landkreis. Unter anderem führte das Rennen durch Sundhausen, Waltershausen, Hörselgau, Sonneborn und Goldbach. Die Profi-Radfahrerinnen kämpften trotz der Hitze verbissen um die Führung. Zeitweise konnten sich Anna Ramirez Bauxell aus Spanien, Theres Klein vom maxx-solar Team und Coryn Rivera aus den USA vor das Hauptfeld setzen.  Die stärkste Nachwuchsfahrerin und damit Trägerin des violetten Gotha-adelt-Trikots für die U 23-Führende wurde Jeanne Korevaar aus den Niederlanden.

 

DSCF5144Mit der internationalen Thüringenrundfahrt der Frauen konnte sich Gotha nach der Premiere 2014 wieder über eine erstklassige Sportveranstaltung der Weltelite freuen. Über 55 Fahrzeuge und Motorräder der Polizei sicherten die Rennstrecke. TRF-Geschäftsführerin Vera Hohlfeld entlockte Oberbürgermeister Knut Kreuch zum Finale das erneute Versprechen, Gotha auch im nächsten Jahr zum Veranstaltungsort der internationalen Thüringenrundfahrt der Frauen zu erklären.

 

 

 


Stadtwerke fördern Spitzensport: Internationale Thüringen-Rundfahrt startet wieder in Gotha

Veröffentlicht: 15.07.2015

Die erste Etappe der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen findet auch in diesem Jahr in Gotha statt – bereits zum zweiten Mal übernimmt die Stadtwerke Gotha GmbH die Lizenzgebühren für den Etappenstandort und holt so wieder ein international hochkarätig besetztes Sportevent in die Residenzstadt. „‘Energie für Gotha‘ ist für uns nicht nur ein Slogan – wir leben diese Philosophie. Deswegen ist die Sportförderung für uns so wichtig“, erklärt Norbert Kaschek, Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers sowie der zugehörigen Sportstiftung.So starten rund 100 Fahrerinnen am 17. Juli ab 18 Uhr auf dem Hauptmarkt in Richtung Schloss Friedenstein – eine publikumsfreundliche Zeit, findet Norbert Kaschek. „Der Feierabendverkehr ist hier bereits durchgefahren und auf die Familien wartet eine spannendende Sportveranstaltung mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. Ein Highlight für Fahrerinnen und Besucher: Nach dem Startschuss kämpfen sich die Sportlerinnen den steilen Anstieg an der Wasserkunst sowie der Schlossauffahrt hinauf und durchfahren erstmals in der Geschichte des Rennens den Hof von Schloss Friedenstein. „Dort rollen die Radlerinnen allerdings nur Schrittgeschwindigkeit, damit sie auch das besondere Flair genießen können“, scherzt Oberbürgermeister Knut Kreuch.
Thr_2208 - Foto Lutz EbhardtDer scharfe Start wird tatsächlich in Sundhausen sein – von da an führt die rund 70 Kilometer lange Tour über Waltershausen und Friedrichswert zurück nach Gotha. Lisa Bernauer, Etappensiegerin des Vorjahres, erinnert sich noch gut an das Gothaer Kopfsteinpflaster: „Die Etappe hat einen sehr hohen sportlichen Anspruch – neben dem Kopfsteinpflaster verlangt auch die enge Zieleinfahrt allen Fahrerinnen höchste Konzentration ab“. Das von den Stadtwerken gesponserte heimische maxx-solar-Team wird ebenfalls am Start sein, um eines der begehrten Trikots für Zeit-, Sprint- und Bergmeister zu erkämpfen.
„Wir hoffen, dass zahlreiche Besucher und Neugierige zum Hauptmarkt kommen und die Radsportelite anfeuern werden“, lädt Kaschek die Gothaer zum Auftaktrennen ein. Wie schon im vergangenen Jahr erhalten die drei Etappensieger aus den Händen des Geschäftsführers das Stadtwerke-Trainingsshirt. Weitere Informationen, darunter den Streckenverlauf in Gotha unter www.thueringenrundfahrt-frauen.de.