Marketing/PR im Englischunterricht am Gustav-Freytag-Gymnasium

Am vergangenen Donnerstag stand eine besondere Schulstunde für die Schüler der 10. Klasse des Gustav-Freytag-Gymnasiums an: Statt ihrer Lehrerin Annett Theinert unterrichtete den speziellen Kurs in Wirtschaftsenglisch dieses Mal PETT PR-Mitarbeite Michael Bertko. Diese Zusammenarbeit ist Teil eines für Gotha einzigartigen Modellprojekts, das mit dem neuen Schuljahr gestartet ist: Die Schüler gründeten ihre eigenen fiktiven Unternehmen, anhand derer sie das nötige Vokabular etwa für Produktbeschreibungen oder Beschwerdebriefe praxisnah lernen. Inhalt der gestrigen Unterrichtseinheit waren Einblicke in wirksames Marketing und PR für die Schülerfirmen.

Förderer des Projekts ist die Wirtschaftsinitiative Westthüringen – Ende September hatte das Gothaer Autohaus Rainer Seyfarth gemeinsam mit der VR Bank Westthüringen eG für die Dauer von drei Jahren die Patenschaft über das Gymnasium übernommen. Ziel ist nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern auch eine stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Schule und hiesiger Wirtschaft. Der anwendungsbezogene Englischkurs ist nur eines von zahlreichen Projekten, die Schülern bei der Berufsorientierung, der Berufswahlvorbereitung sowie der Stärkung der Ausbildungsreife helfen sollen.

Auch für die Firmen bietet sich hier eine gelungene Möglichkeit des Wissenstransfers, wie Michael Bertko bestätigt: „Man bekommt einen Eindruck, wie engagiert die Schüler sind. Gerade Themen aus der Praxis vorgetragen sind nicht im Lehrplan enthalten. Daher bietet sich mit solch einem Engagement die Option frühzeitig Talente zu entdecken.“. Das Unternehmen PETT PR hatte schon mehrfach die Chance zum Austausch mit den Schülern wahrgenommen.